25. Oktober 2009

Von Raumschiffen, Wurmlöchern und Schläfern

Moin, da es in nächster Zeit mehrere Einträge in richtung EVE Online geben wird möchte ich vorab ein bisschen über das Berichten was ich schon erlebt habe und wie ich an die Stelle gekommen bin an der ich zur Zeit stehe.

Darf ich also vorstellen:

Chris Blackoak

Geborgen in den Randwelten des Amarr Empires, auf der Amarr Navy Logistic Support Station in Youl. Relativ früh verschrieb sich Chris dem Dasein eines Kampfpiloten und begann die ersten Missionen für die Sarum Familie zu fliegen, der kriegerischsten der Amarr Königsfamilien. Die Jahre gingen ins Land, die Kampfschiffauswahl des Chris Blackoak wurde immer größer, genauso wie sein ansehen innerhalb der Königsfamilie. Was zu immer besser bezahlten, aber auch gefährlicheren Missionen führte. Als jene Missionen Chris auch nurmehr langweilten, entschloss er sich, sich nach einer neuen Herrausforderungen umzusehen. Diese fand er dann in den sogenannten Wurmlöchern. Nachdem er aus dem sicheren Empire herraus einige Expeditionen zusammen mit seinem Partner Mephic Valerius unternommen hatte, und diese den beiden weit mehr ISK (= InterStellar Kredits) einbrachten als die vielen Missionen für die Königsfamilie, war es an der Zeit sich beruflich zu verändern. Kurzerhand wurde der Coperation "Ascent Network" beigetreten. Diese Organisation unterhält eine kleine Ausgangsbasis in einem Wurmloch. Dieses Wurmloch wird von der Concord als C5 eingestuft (maximale Stufe ist C6). Dies Wurmloch wird von seinen Einwohnern J-Viper genannt.



Nachdem ich im zusammen mit meinem Bruder im Juni mit EVE angefangen hatte, haben wir uns erst eine Zeit lang mit Missionen durchgeschlagen, bis zu unseren ersten Battleships (Lang leben der Abaddon Bus ;) ). Also das mit der Zeit langweilig wurde, wollten wir uns anfangs in 0.0 auf machen. Doch zu diesem Zeitpunkt viel uns ein leiner Blog ins Auge: Nere: Schwerelos und Planlos dort berichtete ein komischer Typ darüber, wie es ist in einem Wurmloch zu leben. Dort gab es so ziemlich alles, Combatsites, Gas, Erz und gelegentlich einfallende Piraten. Und noch viel besser das ganze ist völlig ohne irgend einen Rhythmus, völlig zufällig. Wenn man einloggt weiß man nie was einen erwartet, das völlig unbekannte also. Nach kurzem überlegen haben sich Mephic und ich also bei Ascent Network beworben. Und trotz unseres unserer geringen Skillpunkte wurden wir genommen. Kurz nachdem wir dann in der Corp waren öffnete sich von J-Viper aus ein Highsec Ausgang, durch den wir dann mit unseren Schiffen und sonstiger Ausrüstung kamen um unseren Platz in J Viper und bei Ascent Network einzunehmen.

Das ganze ist jetzt etwa 2 Monate her, nach einigen Höhen und Tiefen kann ich dennoch sagen das es sich gelohnt hat, vorallem in finanzieller Hinsicht.

Chris Blackoak steht nach 4 Monaten mit 6 Mio. Skillpunkten, einem Wallet von 2,5 Milliarden ISK (+ Unmengen von Mineralien, Modulen und Schiffen da. Er kann Amarr und Caldari (nur zum Jammen in Radar/ Mag Sites) BS fliegen. Strategic Cruiser sind dann in 10 Tagen soweit.

Soviel erstmal zum aktuellen Stand in EVE Online, in Zukunft gibt es dann den ein oder anderen Bericht über das Leben im Wurmloch :).


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen