16. Mai 2010

Purple OP auf umwegen

Vieles hat sich getan in den letzten 72 Stunden, wo fangen wir den am besten an? Ahh ja, mein Wochenende begann mit dem verscheiden meines Hauptrechners am Freitagabend (Wir sehen uns in Valhalla, zusammen mit dem Wacken Pavillion). Mein Wochenende begann also direkt mal mit einem Schlag ins Gesicht. Gleich doppelt ärgerlich, da am Samstag abend gegen 20:00 eine sogenannte "Purple OP" angesetzt war (Red und Blue fliegen zusammen).

Irgendwo in den Katakomben der Hacienda el Oak habe ich noch einen guten alten AMD 2,2 GB Dualcore gefunden. Zum Glück funktionierte der Rechner noch. Also direkt ab ins Interweb und nach einem neuen Zeitgemässen Rechenknecht gesucht. Altelco hatte nicht vernünftiges auf Lager, also entschied ich mich für einen für einen Rechner von Alternate. Wenn die Bestellung bis 20:00 eingeht wird per Express bis zum nächsten Tag um 12:00 geliefert. Hört sich gut an, ein Blick auf die Uhr --> 19:38. Passt! Kurz durchrechnen:

12:00 Rechner kommt an
13:00 Windows + Treiber installiert
13:00-19:00 Eve gezogen, eingestellt und 2 Interceptoren+ fitting gekauft und nach Tourier gebracht.

Das geht sich aus, cool. Also hab ich Bestellt und gepflegt auf die 20 Euro Versandkosten mehr geschissen. Der Rechner war sogar schon um 11:00 da, logistische Höhenflüge. Ausgepackt, Angestöpselt und, ole ole, er hängt sich beim Windows Start/Installation auf. War klar, mal wieder eine volle Breitseite von Onkel Murphy. Nachdem ich bis 14:00 an dem neuen Rechner rumgedoktert hatte (natürlich ohne Erfolg und ohne Techniksupport von Alternate (Murphy 2.0)) entschloss ich mich dann EVE auf der alten "Keller-Krücke" zu installieren.

Nachdem ich den ganzen Nachmittag über Blutopfer dagebracht hatte waren mir die Götter wieder etwas wohlgesonnener. Gegen 19:15 war EVE fertig gepatched, wärend ich mit Valerius 2 Interceptoren+ Fitting von Amarr nach Tourier haulerte, setzte ich mit Chris die Overview Einstellungen neu auf. 20:08 stand ich dann mit meiner ersten Malediction am verabredeten Treffpunkt (zum Glück gehen solche Operationen Grundsätzlich viel später los als geplant).

Malediction im Fleetwarp


Kurze Zeit später Ding es dann los, meine erste Purple OP´s, mit 50 Piloten meine erste größere Roaming Gank (die auch auf was schießen wird :p) und das erste mal das ich überhaupt eine Interceptor flog. Also quasi eine dreifache Entjungferung.

Die Gang bestand hauptsächlich aus Stealthbomber, E-War Cruisern, 2-3 Heavy Assault Cruisern und einigen Tacklern. Kurz nach betreten der ersten 0.0 Systeme wurde von den Scouts auch schon das erste Gatecamp gemeldet. Cry Havoc. hatte eine ca 20 Mann starkes BS Camp in X-BV98 inklusive 3 Logistics. Obwohl der FC darauf hinwies das unsere Chancen eher schlecht standen entschloss sich der johlende, blutgeile Mob öhm die Fleet anzugreifen.

Nunja, unser Fleetcomander hatte recht, das ganze ging nicht gut aus, wir konnten lediglich eine Scorpion mit in den tot nehmen (Battle Summary). Glücklicherweise war ich bei den wenigen Überlebenden. An der Stelle möchte ich mal anmerken das die Geschwindigkeit einer Interceptor ein Wahnsinn ist (gib sicherlich schnellere Schiffe, aber ich bin bis jetzt mit MWD nie schneller als 1xxx km/h geflogen, da sind dann die 5000 meiner ceptor verdammt schnell). Nachdem die Scorpion down ging war ich schon gut 80km vom Kampf entfernt bis ich das nächste Target im Overview gefunden hatte.

Nachdem man uns direkt mal den Arsch aufgerissen hatte, haben wir uns erstmal ins nahe gelegene Highsec zurück gezogen um unsere Wunden zu lecken und neue Schiffe zu besorgen.

Zum nächsten Kill kam es dann an einem Gate, die Fleet wartete auf den "Jump"- Befehl als eine Manticore auf 40km ran warpte und ihre Bombe nach uns warf. Gegen den Befehl des FC zu Springen (um der Bombe zu entgehen) entschloss ich mich wie im Kendo gelernt/üblich die Flucht nach vorne anzutreten. Herraus kam mein erster heroischer Singletackel.


So flog der Abend dahin, und wir konnten noch das ein oder ander killen, eine Raven, eine weitere Manticore, ne Myrmidon und noch etwas kleinkram. Besonders zu erwähnen wäre da noch meine insgesamt zweite (eigene) Killmail überhaupt. Bei meinem Opfer handel es sich um niemand geringeren als Mr Chuck Norris himself in seiner Ibis of Doom (an der stelle auch einen Gruß an Nere, er weiß schon wieso :D).

X-7 were the big Guy´s play


Alles in allem sind wir 4-5 Stunden unterwegs gewessen, ich habe einiges gelernt und hatte verdammt viel Spaß und hoffe auf baldigste Wiederholung. Aus den negativen Killpoints bin ich jetzt auch endlich raus. Aber das beste überhaupt war, das ich den kompletten Roam überlebt habe, obwohl ich einmal eine EM Bombe mit aktiviertem Warpdrive gefressen habe. Genaugenommen konnte ich sogar dank 3 gelooteten Arbalest Siege Missile Launcher sogar Gewinn verzeichnen. Ebenfalls interessant, ist der Unterschied zwischen den beiden großen "sammel Killboards" eve-kill.net und Battleclinic.com. Auf eve-kill.net fehlen einige kills, unter anderem der von Chuck Norris, welche ich da sogar selber gepostet habe, sowie einige Capsule kills. Auf Battleclinic.om tauchen die dann aber auf, komisch, komisch.

So wurde aus einem Anfangs total verkorksten Wochenende doch noch was gutes.

Mit meinen Alts arbeite ich zur Zeit an R&D -Standings um etwas passive ISK zu verdienen. Nebenher probiere ich mich mit Valfaris als Spekulant/Trader. Man muss ja alles mal probiert haben.

Buy low, sell high. Sounds simple...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen